A-Z

a

AGENTURPROVISIONWAS VERSTEHT MAN UNTER EINER AGENTURPROVISION?

Als Agenturprovision (AP) wird die Provision bezeichnet, die die Modelagentur für vermittelte Aufträge vom Model Honorar erhält. Die Agenturprovision ist ein großer Teil der Geschäftsgrundlage einer Modelagentur und setzt sich aus Leistungen wie Vermittlung, Verwaltung und Beratung zusammen. Die Agenturprovision wird als prozentualer Anteil der Gage und der Buyouts berechnet. Das Model erhält das Honorar abzüglich der Agenturprovision unverzüglich nach Zahlungseingang des Kunden. Bundesweit liegt die Agenturprovision zwischen 20-25% im europäischen Ausland fallen die Provisionen oftmals sogar höher aus. So werden in Mailand oder Paris AP's von 50-70 % festgesetzt. Die Agenturprovision von paragon liegt bei branchenüblichen 20% und ist in der Servicevereinbarung festgehalten.

AKTAUFNAHMEN WAS SIND AKTAUFNAHMEN?

In der Aktfotografie unterscheidet man zwischen Teil- und Vollakt. Beide Formen fassen die künstlerische Darstellung des nackten oder teilweise nackten menschlichen Körpers zusammen. Bei Aktaufnahmen variiert das Honorar und ist meist davon abhängig, wie viel das Model zeigt. Generell ist bei der Auswahl von Fotografen, welche Aktfotografie anbieten, mit Vorsicht zu genießen, da es neben seriösen Fotografen auch zahlreiche unseriös Arbeitende gibt. Möchte ein Model Aktfotos von sich erstellen lassen oder wird es von einem Fotografen dahingehend angesprochen, wird empfohlen die Modelagentur zu kontaktieren und diese zu Rate zu ziehen.

ANFRAGE / JOBANFRAGEWAS VERSTEHT MAN UNTER EINER ANFRAGE / JOBANFRAGE?

Eine Jobanfrage ist eine Anfrage des Kunden, der ein Model für einen Job buchen möchte. Der Kunde richtet dabei zunächst grobe Eckdaten (Briefing) an die Modelagentur, welche im Anschluss passende Vorschläge per Sedcard an den Kunden verschickt. Wenn der Kunde eine engere Auswahl getroffen hat, prüft die Agentur die entsprechenden Verfügbarkeiten der Models und lässt sich diese optionieren. Das Model bekommt an dieser Stelle alle bisher vorhandenen Infos zum Job. Das Model ist nicht verpflichtet die Jobanfrage anzunehmen, jedoch ist diese bindend, sobald das Model eine 1. Option vergibt. Im Anschluss daran trifft der Kunde seine finale Entscheidung (meist bei einem PPM) und verkündet, ob ein Model gebucht ist oder nicht. Das gebuchte Model bekommt ebenso wie die nicht gebuchten Models unverzüglich von der Modelagentur Bescheid.

ARTIST WAS SIND ARTISTS?

Artists sind für das Aussehen des Models bei einem Shooting oder Werbedreh zuständig. Zu ihnen zählen unter anderem Stylisten, Visagisten oder Hair & Make-up Artists.

Visagist

Der Visagist - im internationalen Umfeld hat sich eher die Berufsbezeichnung Make-up Artist etabliert - ist für die Frisur und das Make-up eines Models verantwortlich. Visagisten betonen die Vorzüge eines Models und lassen kleine Makel und Unebenheiten verschwinden. Durch das perfekte Erscheinungsbild des Models erhöhen Visagisten den Werbeerfolg des beworbenen Produktes. Ähnlich wie beim Model richtet sich der Marktwert eines Visagisten nach seinen bisherigen Aufträgen und der Qualität seines Portfolios. Dieses muss kontinuierlich aufgebaut werden. Ein Visagist, der neu in dem Beruf ist, absolviert daher unzählige Freetests, bevor er eine bezahlte Buchung erhält. Hat er sich im Markt etabliert, folgen Aufträge fast automatisch, da in der Regel kein professionelles Fotoshooting ohne einen Visagisten durchgeführt wird. Die Tätigkeit eines Make-up Artists ist insgesamt sehr abwechslungsreich und vielfältig, verlangt aber auch einiges an Wissen und Fertigkeiten. Neben dem dezenten Tages-Make-up müssen ebenso Foto- und Laufsteg-Make-up beherrscht, sowie bei Indoor-Shootings bei Kunstlicht das Make-up auf diese speziellen Lichtverhältnisse abgestimmt werden. Dabei hat der Visagist stets die Möglichkeit sich zu entfalten. So werden viele Make-up-Trends, wie beispielsweise neue Farben, auf dem Catwalk im Rahmen einer Fashionshow vorgestellt.

 

Stylist

Stylisten haben die Verantwortung für das Outfit von Models bei Film- und Fotoproduktionen. Sie wissen, was dem Model am besten steht und welches Styling die Botschaft des beworbenen Produktes optimal transportiert. Stylisten müssen demnach immer "up to date" sein, sie kennen aktuelle Trends und wissen, wo sie die entsprechende Kleidung ausleihen oder kaufen können. Oft stylen sie neue Outfits, die zum Trendlook werden. Von der Hose bis hin zu den Accessoires wird alles aufeinander abgestimmt und selbst kleine Problemzonen wissen Stylisten zu kaschieren. Am Set selbst achten sie darauf, dass das Styling sitzt und stehen dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Um Stylist zu werden, ist neben handwerklichem Geschick demnach auch ein gutes Gespür für Looks und Menschen Voraussetzung.

B

BEST AGER / SENIOR MODEL WAS SIND BEST AGER ODER SENIOR MODELS?

Als "Best Ager Models" werden Models im Alter zwischen 45-80 Jahren bezeichnet, die den modernen Lifestyle sympathisch und glaubhaft repräsentieren. Im Hinblick darauf, dass über 40% der Bevölkerung in Deutschland über 49 Jahre alt ist, liegt es nahe, dass sich diese Statistik auch in der Werbeindustrie wiederfindet. Die Zeiten von ausschließlich unnahbaren, perfekten Models Anfang 20 in der Werbung sind definitiv vorbei. Heute setzt man auf einen hohen Identifikationswert für alle Altersgruppen. In diesem Zuge haben sich in den letzten Jahren viele Casting- und Modelagenturen etabliert, die sich ausschließlich den Best Ager Models widmen. Entgegen der Meinung, dass ältere Menschen für die Werbewirtschaft uninteressant seien, hat sich der Trend zu Best Ager Models nicht nur manifestiert, sondern aufgrund des bemerkenswerten Lebenswandels der älteren Menschen auch eine neue Zielgruppe gebildet - die "Senior Models". Best Ager, 50 Plus Models und Senior Models besitzen meist ein sehr gutes Modelbook, da sie zum einen einige Jahre an Erfahrung haben und zum anderen häufig für Werbeproduktionen gebucht werden. Das Material wird in der Regel schnell veröffentlicht und steht damit für die Sedcard zeitnah zur Verfügung.  Bekannte internationale Best Ager Models sind beispielsweise Daphne Selfe, China Machado oder Carmen Dell’Orefice.

BODYPARTS WAS SIND BODYPART-MODELS?

Bodypart-Models sind Models, die einen bestimmten Teil ihres Körpers für Fotografien oder Werbedrehs zur Verfügung stellen. Dazu gehören Hände, Füße, Beine, Bauch, Rücken, Po, Haare, Zähne etc. Diese spezielle Art von Models werden beispielsweise für Werbeaufnahmen gebucht, bei denen es um ein Produkt geht, das mit dem jeweiligen Körperteil repräsentiert werden soll oder das Model fungiert als Double für eine bereits existierende Produktion mit einem anderen Werbegesicht.

 

Anforderungen an Handmodels

  • glatte Haut

  • lange, schlanke, anmutig aussehende Finger

  • Fähigkeit, Hände und Finger so zu posieren, dass sie entspannt wirken

  • keine Flecken oder unebener Hautton

  • Hände der Männer sollten nicht zu behaart sein

  • schön geformte und gepflegte Fingernägel

Handmodelle können viele verschiedene Arten von Produkten präsentieren: Ringe und Armbänder für Juweliere, Nagellack, Handcremes oder auch Food, um nur einige zu nennen. Die Anforderungen an ein Handmodel sind dabei äußerst hoch.

 

Anforderungen an Fußmodels

  • glatte Haut

  • gleichmäßig geformte Zehen

  • keine Hornhaut, Stellen oder verwachsene Fußnägel

  • keine Flecken oder unebener Hautton

  • schön geformte und gepflegte Fußnägel

  • bei Frauen keine zu großen Füße

Einige Produkte, die Fußmodelle bewerben sind Schuhe, Fußpflegeprodukte, Fußschmuck, Socken etc..

 

Anforderungen an Beinmodels

  • lang

  • wohlgeformt 

  • glatt (gewachst oder rasiert) 

  • ohne Flecken oder Krampfadern  

Beinmodelle werden in der Regel mit großen Models verbunden. Es werden Produkte wie Strumpfhosen, Rasierer, Badezusätze, Lotionen u.v.m. beworben.

BOOKER WAS IST EIN BOOKER?

Ein Booker arbeitet in einer Modelagentur und bietet Models, Talents und Werbegesichter beim Kunden an und verbucht diese. Er ist das Bindeglied zwischen Agentur und Model. Ein Booker steht mit beiden Seiten im intensiven Kontakt. Im Tagesgeschäft nimmt er Anfragen von Kunden entgegen, schlägt dem Briefing entsprechend passende Models vor und kümmert sich um die komplette Abwicklung. Ein Booker ist auch für das Verhandeln der Modelgage und des Buyouts verantwortlich. Nach erfolgreicher Abwicklung des Auftrags leitet er die Rechnung inkl. Spesen an den Kunden weiter.

Neben dem Booking kümmert er sich um die Karteipflege und um die Kundenakquise. Für den Beruf als Modelbooker gibt es weder Studium noch Ausbildung. So ist ein Praktikum in einer Modelagentur für den Einstieg in die Branche meist unumgänglich. Dabei muss man mehrere Eigenschaften mitbringen, denn ein Booker ist ein echtes Allround-Talent. Ein Auge für Details und Ästhetik ist äußerst wichtig. Auch kann es in diesem Job mal stressig werden. Fällt ein Model beispielsweise kurzfristig aus, ist der Booker dafür zuständig ein Ersatzmodel zu beschaffen. Was aktuelle Trends angeht, ist der Booker immer auf dem Laufenden, denn auch die Models sollten den aktuellen Trends entsprechen, damit sie gebucht werden. Hier ist der Modelbooker stets Berater für die Models und hilft ihnen, den individuellen Look zu finden. Insgesamt ist es daher ein äußerst vielseitiger Beruf, der ebenso vielseitige Fähigkeiten voraussetzt. Mehr zu den Aufgaben und Anforderungen als Booker und aktuelle Stellenanzeigen sind auf unserer Homepage auf der Unterseite Karriere zu finden.

BOOKER WAS IST EIN BOOKER?

Ein Booker arbeitet in einer Modelagentur und bietet Models, Talents und Werbegesichter beim Kunden an und verbucht diese. Er ist das Bindeglied zwischen Agentur und Model. Ein Booker steht mit beiden Seiten im intensiven Kontakt. Im Tagesgeschäft nimmt er Anfragen von Kunden entgegen, schlägt dem Briefing entsprechend passende Models vor und kümmert sich um die komplette Abwicklung. Ein Booker ist auch für das Verhandeln der Modelgage und des Buyouts verantwortlich. Nach erfolgreicher Abwicklung des Auftrags leitet er die Rechnung inkl. Spesen an den Kunden weiter.

Neben dem Booking kümmert er sich um die Karteipflege und um die Kundenakquise. Für den Beruf als Modelbooker gibt es weder Studium noch Ausbildung. So ist ein Praktikum in einer Modelagentur für den Einstieg in die Branche meist unumgänglich. Dabei muss man mehrere Eigenschaften mitbringen, denn ein Booker ist ein echtes Allround-Talent. Ein Auge für Details und Ästhetik ist äußerst wichtig. Auch kann es in diesem Job mal stressig werden. Fällt ein Model beispielsweise kurzfristig aus, ist der Booker dafür zuständig ein Ersatzmodel zu beschaffen. Was aktuelle Trends angeht, ist der Booker immer auf dem Laufenden, denn auch die Models sollten den aktuellen Trends entsprechen, damit sie gebucht werden. Hier ist der Modelbooker stets Berater für die Models und hilft ihnen, den individuellen Look zu finden. Insgesamt ist es daher ein äußerst vielseitiger Beruf, der ebenso vielseitige Fähigkeiten voraussetzt. Mehr zu den Aufgaben und Anforderungen als Booker und aktuelle Stellenanzeigen sind auf unserer Homepage auf der Unterseite Karriere zu finden.

CHICO

CIHAN

© CHICOCIHAN COMPANY 2020

CHICOCIHAN GMBH  HARDENBERGSTR. 9. 10623 BERLIN  OFFICE @ CHICOCIHAN.COM  WWW.CHICOCIHAN.COM. PHONE 49 0 30 319 968 55